Konzept & Redaktion des Blogs

Am Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) arbeiten über 200 Wissenschaftler:innen an 11 Standorten in Deutschland. Im Blog werden Beiträge von ihnen (und eingeladenen Gästen) veröffentlicht, die pointiert und nachvollziehbar zum Verständnis der Gegenwart von Gesellschaft und ihrer Erforschung beitragen.

Konzept

Der Wissenschaftsblog ist Schaukasten für die Vielfalt der Themen und Perspektiven der Forschenden am FGZ, ermöglicht schnelle Reaktionen auf gesellschaftliche und politische Entwicklungen und bringt die Expertise des FGZ unmittelbar in gesellschaftliche Debatten ein. Das Format richtet sich an Bürger:innen, Multiplikator:innen und Expert:innen gleichermaßen – an alle also, die gesellschaftliche Dynamiken mit Interesse und Haltung verfolgen und eine öffentliche Debatte dazu für unumgänglich halten. 

Die Beiträge verzichten wo möglich auf Wissenschaftsjargon, nötige Fachbegriffe werden erläutert. Thesen und Argumentation der Texte werden verständlich eingeführt, gut moderiert und ausreichend erklärt. Der Charakter der Texte ist analytisch, sie dürfen aber starke Thesen, Zuspitzungen und auch Meinungen vermitteln, wenn diese gut und transparent begründet werden. Polemik darf weder tatsachenwidrig noch ehr- oder persönlichkeitsverletzend sein. Die Qualität und Ausrichtung der Beiträge an der Zielstellung des Blogs in Form und Inhalt wird durch die Blogredaktion gesichert. Eingereichte Texte werden durch mindestens zwei Mitglieder der Redaktion gesichtet und lektoriert.

Blogredaktion

Dem Redaktionsteam gehören an: Jessica Baier (Hannover), Constanze Blum (Leipzig), Jakob Hartl (Halle), Natalie Grimm (Göttingen), Christopher Möllmann (Konstanz), Tobias Neuburger (Berlin), Fabian Rasem (FGZ Frankfurt), Leon Rosa Reichle (Jena), Jan-Hinrik Schmidt (Hamburg), Leon Walter (Bielefeld), Liz Weiler (Bremen) und Taylan Yildiz (FGZ Forschungskoordination). Die Redaktionsleitung liegt bei Sarah Lempp (FGZ Öffentlichkeitsarbeit). Freya Leinemann (Wissenschaftkommunikation InRa-Studie) koordiniert die Beiträge aus den Teilprojekten der InRa-Studie »Institutionen & Rassismus«.

Fragen, Anregungen oder Beitragsideen gerne jederzeit an blog@fgz-risc.de.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search